LaFroe

© 2011 LaFroe.Heiner@LaFroe.de

Partnerschaft Temeke

Neben der Partnerschaft mit Temeke in Tanzania pflegt die Kirchengemeinde Frömern Partnerschaften zu Aalzen in Rumänien und zu Mahlsdorf, ehem. Berlin Ost
Neben der  Gemeindepartnerschaft werden die Kontakte auf Ebene des Kirchenkreises Unna und im

www.tanzania-netzwerk.de

gepflegt.
Die Partnerschaft lebt durch verschiedene Projekte aber vor allem durch den Austausch von...
... Briefen
... Mails
... Telefonanrufen
... Gottesdiensten zu Rogate
... Besuchen sowohl von afrikanischer als auch von deutscher Seite her.

Besuch auf Kirchenkreis- und Gemeindeebene in 2006 in Unna:

Vom 17.09. bis zum 07.10.2006 hatten wir Besuch aus unserer Partnergemeinde Temeke / Dar es Salaam / Tansania.
In der Partnergemeinde waren vor kurzem Wahlen zum Kirchenvorstand. Herr Emanuel Mlay wurde dabei zum Vorsitzenden der Partnerschaftsgruppe gewählt und besuchte uns erstmalig.  Er ist verheiratet, hat 9 Kinder, von denen noch zwei in der Schulausbildung sind. Herr Mlay ist ehemaliger Berufschullehrer fĂĽr Schneiderei und Metallkunde und möchte im Ruhestand die Gemeinde- und Jugendarbeit in Temeke unterstĂĽtzen, wo er kann. Hierzu besuchten wir das Hellweg-Berufskolleg, um unsere Methoden der Berufsausbildung in der Praxis anzusehen.

Weiterhin waren wir Gast im Hause Düsse zum Thema Landwirtschaft, besuchten das Spiel Dortmund gegen Hannover und sahen uns die Luther-Wirkungsstätte auf der Wartburg an.
Nahe an den Wurzeln der Lutherischen Kirche wollten sich unsere Gäste - insgesamt sieben in den verschiedenene Gemeinden des Kirchenkreises - die Möglichkeit nicht nehmen lassen, auf “Tuchfühlung“ zu gehen.
Bei einem Seminar in Fröndenberg tauschten wir uns über das Glaubensverständnis und die Sichtbarkeit gelebten Glaubens im Alltag von Schule, Haushalt und Beruf aus.

   
Besuch im Hellweg-Berufskolleg                       .. und im Haus DĂĽsse

 
In der Martin-Luther Stube auf der Wartburg    Beim Seminar: „ Christlicher Glaube im Alltag“


Während des Besuches in Frömern  ĂĽbergab Herr Mlay einen Bericht aus der Partnergemeinde vom jetzigen Pastor, Herrn Reverend Dr. Jussuf  Ngaleni:

Aktivitäten in der Bekämpfung von Aids und zur Betreuung Betroffener Familien (-mitglieder) sind in der Gemeinde angelaufen. Hierzu hatte es unter anderem ein Aids-Seminar beim Besuch in 2004 mit Vertretern aus den Gemeinden und dem Kirchenkreis Unna  in Dar es Salaam gegeben. Erste FrĂĽchte und Erfolge gemeinsamer BemĂĽhung in dem fĂĽr Afrika so unerquicklichen Thema sind auch direkt in der Partnergemeinde sichtbar. Die Frauen in Temeke geben sich auf diesem Sektor in Form von Hausbesuchen stark ein und erhielten finanzielle UnterstĂĽtzung in Form einer Spende durch unsere Frömerner Frauengruppe.

Die Sunday School hat die Frömerner Spende aus dem Erlös des letzten Weihnachtsmarkts auf dem Hof Döhl erhalten und bedankt sich herzlich hierfür. Gefördert werden sollte nach Absprache die Möglichkeit altersgetrennter Gruppen, Ausbildungsmaterial für die Schüler und Lehrerinnen sollte beschafft werden. Eine kleine Spende aus dem Kindergarten und einem Taufgottesdienst unterstützen den gleichen Zweck.
    

Sunday School,  „Kindergottesdienst“ in Temeke            Die Kirchenbänke aus dem Schreiner-Workshop

Die Kirchbänke in der Kirche sind durch den Schreiner-Workshop der Gemeinde nahezu fertiggestellt. Bei einem Besuch der Jugendgruppe mit Chor hatte Frömern Werkzeug für die Einrichtung dieser Werkstatt mitgegeben. Inzwischen sind drei Jugendliche mit der Ausbildung fertig und weitere Jugendliche werden zur Berufsausbildung aufgenommen. Ein schöner gemeinsamer Erfolg gegen die Arbeitslosigkeit der Jugendlichen in Temeke.
Erste Brieffreundschaften sind entstanden und nach einigen Anlaufschwierigkeiten gibt es einen Austausch in englischer Sprache und Bildern.

Der Austausch von Praktikanten oder Spezialisten auf bestimmten Gebieten, z.B. der Musik oder Berufsausbildung im Handwerk ist besprochen und zum Sammeln gegenseitiger Erfahrung wünschenswert. Leider gibt es bisher keine konkreten Schritte. Vielleicht ist zukünftig auf diesem Gebiet etwas möglich.

Einen herzlichen Dank an dieser Stelle allen, die Herrn Mlay in dieser Zeit begleitet, untergebracht und/oder bewirtet haben. Die reichhaltigen EindrĂĽcke sind am 07.Oktober mit unserem Gast nach Dar es Salaam zurĂĽckgekehrt. 
Ebenfalls Dank an alle Spender, die verschiedenen Projekte in der Partnergemeinde durch ihre Gabe unterstützt haben. Wir hoffen, in Form von Schriftverkehren, Aktionen und zukünftigen Austauschen, die Partnerschaft erhalten, vertiefen und ausbauen zu können.

FĂĽr die Tansania-Partnerschaftsgruppe
Heiner Lang
e